Parallele zur Bootcamp-Partition: Kann Vista für reales und virtuelles HW gleichzeitig aktiviert werden?

1363
user9487

Ich verwende Vista und OS X nativ auf einem neuen Mac Pro. Jetzt versuche ich, das nativ installierte Vista über Parallels 4 zu virtualisieren. Ich plane nicht, Vista vollständig in eine virtuelle Maschine zu migrieren. Ich möchte Vista nativ verwenden, wenn die Leistung wichtig ist und praktisch nicht. Es wird also geprüft, ob Code in Visual Studio (virtuell) kompiliert wird, während umfangreiche Leistungstests (nativ) ausgeführt werden.

Meine Fragen:

Was passiert, wenn ich Vista ein zweites Mal für meine virtuelle HW aktiviere (was obligatorisch ist)? Wird die erste Aktivierung überschrieben oder bietet Vista eine Option zum Ausführen einer Installation mit mehreren CPUs / Configs (z. B. einer Installation auf einem externen Laufwerk)?

Hat jemand Erfahrung mit einem solchen nativen / virtuellen Setup?

Danke für jede Antwort, Hinweise, Kommentare!

Update : Nach der Installation standen noch 3 Tage zur Aktivierung zur Verfügung. Diese Tage wurden bis zur 1-tägigen Warnung heruntergezählt. Einen Tag später wird die Aktivierungsfrist auf 3 Tage zurückgesetzt. Schön für mich, auch ohne die Gründe dieses Verhaltens zu verstehen. :-)

4

1 Antwort auf die Frage

1
balexandre

Ich habe Ihre Frage nicht erhalten, aber ich verwende VMWare Fusion und meine Bootcamp-Partition wird als virtuelles Betriebssystem verwendet. Ich kann also virtuell auf meinem OSX arbeiten und von dort aus die gesamte Hardware direkt starten.

Fusion funktioniert einwandfrei und ich musste Windows nur einmal installieren.